Presse

Presseinformation angelehnt an die Pressemitteilung des Bundesverbandes Mediation e.V. zum Tag der Mediation am 18. Juni 2017

 

Ordentlich streiten ist kein Hexenwerk

 

Was passiert eigentlich genau, wenn Menschen sich streiten? Welche Dynamiken wirken, um sich in schier endlos destruktiven Schleifen zu verfangen und wie kommt man da wieder hinaus, ohne Beziehungsporzellan dauerhaft zu zerschlagen? Was tun Mediator*innen und wie schaffen sie es, Streitbeteiligte in einen guten Dialog zurück zu begleiten und tragfähige Lösungen miteinander zu vereinbaren? Bereits zum vierten Mal wurde am 18. Juni 2017 der Tag der Mediation veranstaltet.  Er geht zurück auf eine Initiative der großen deutschsprachigen Mediationsverbände Österreichs, Deutschlands und der Schweiz aus dem Jahr 2013. Ziel dieses Tages ist es, einer möglichst breiten Öffentlichkeit die Chancen und Vorzüge einer eigenverantwortlichen, auf gemeinsamem Gespräch beruhenden Lösung von Problemen und Konflikten – vornehmlich durch Mediation – näher zu bringen.

 

Im Markt Murnau konnten sich Interessierte an einem Informationsstand von Heike Pähler und Petra Porath mit  den Themen Streit, Konflikt, Unterschiedlichkeit, Entscheidungsfindung kreativ auseinandersetzen. Dabei konnten  sie schnell feststellen, dass richtig streiten ganz einfach sein kann – vor allem, wenn man dabei durch eine allparteiliche Person unterstützt wird, die das Gespräch moderiert und dafür sorgt, dass alle Beteiligten mit ihren eigentlichen Beweggründen zu Wort kommen können und gehört werden.

 

Organisiert sind die Mediator*innen im Bundesverband MEDIATION e.V. – dem interdisziplinären Fachverband für Mediation mit dem Hauptziel Mediation für alle gesellschaftlichen Bereiche als angemessenes Konfliktbearbeitungsverfahren bekannt zu machen. Er wurde im Mai 1992 gegründet und gehört damit zu den ersten und mitgliederstärksten Mediationsvereinigungen in Deutschland. Der BM feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Seine inzwischen mehr als 2500 Mitglieder sind auf allen gesellschaftlichen Gebieten der Mediation tätig und vermitteln unter anderem in wirtschaftlichen und sozialen Organisationen, in Familien und Partnerschaften, im politischen Umfeld, bei Bauvorhaben, in interkulturellen Kontexten, in Schulen oder im Gemeinwesen.

 

 

Mediator*innen für alle Lebens-/Konfliktbereiche finden Sie unter http://rg-muenchen.bmev.de/ und in Murnau und Umgebung u.a. unter www.mediation-im-oberland.de, www.mediation-murnau.dehttps://www.claudia-ernestus.de/, http://www.mediation-buchmeier.de/.

 

Kontakt für Redakteure und Leser

Petra Porath

Tel: 0 88 41 / 6 27 88 68

Mail: porath@mediation-gap.de

 

Die Veröffentlichung der Pressemitteilung ist kostenfrei und ohne Sperrfrist.

Bei Veröffentlichung bitten wir um Übersendung eines Belegexmplares an unsere Adresse.